Malerei

Das Warten hat sich gelohnt!

 

Endlich ist es soweit,

meine Bilder hängen seit Wiedereröffnung

der Hamburger Kinos im Elbe-Kino!

 

 

 

 

Letzten Sonntag, am 4.7.2021 habe ich die Ausstellung dort im Corona-bedingt kleinen Kreis mit einer Vernissage eröffnet, es war wunderbar!

Ich hatte viel Sorge, dass zu viele oder sogar viel zu wenig kommen, hab ein schlechtes Gewissen gehabt, da ich nicht alle einladen konnte, hab gegrübelt, ob ich das in diesen schwierigen Zeiten überhaupt wagen darf. Die Hamburger Ferien haben gerade angefangen, viel zu viele sind schon im Urlaub, dann geht es mir gesundheitlich auch nicht so rosig, dass ich all das organisieren kann. Aber jetzt habe ich erstmalig die Möglichkeit meine eigenen Bilder auszustellen - und das so gar nicht zu begehen, fand ich auch nicht gut.

Mein allerliebster Mann hat mir seine volle Unterstützung zugesagt, meine Schwester ist extra aus Braunschweig angereist und hat beim Aufhängen geholfen und viele Freunde haben mir zugeredet doch die Vernissage zu machen - DANKE an euch alle!

 

So habe ich mich wirklich genau eine Woche vor der Vernissage dazu entschieden diese auch stattfinden zu lassen. Montag hab ich dann eine Mail-Einladung an über 40 Leute geschickt und jeden Tag auf Reaktionen gewartet, wer meldet sich und kommt oder sagt ab. Frau Matern-Jansen, die nette Kino-Betreiberin, hat mir eine Vernissage mit etwa 20 Leuten gestattet, natürlich mit allen Hygienemaßnahmen. Und mit einigen Absagen hab ich ja auch gerechnet - im Endeffekt waren wir exakt 20 Leute! 

Die Vorbereitungen haben Spaß gemacht. Postkarten und Visitenkarten habe ich im Kino verteilt, einen kleinen Text über mich gerahmt und aufgestellt mit der Bilder-Preisliste daneben. Rote Klebepunkte musste ich besorgen und das wichtigste war mir mein Gästebuch, was ich extra für meine Ausstellungen vorbereitet habe. Meine liebe Gäste haben mir schon so schöne Dinge hineingeschrieben, dieses Buch ist schon jetzt ein ganz großer Schatz für mich.

Ich habe sogar eine Rede vorbereitet, daran habe ich viel zu lange gesessen. Ich hatte ja noch nie vorher soetwas gemacht und wusste echt nicht, was ich sagen sollte. Dazu kommt auch noch, dass ich äußerst ungerne vor mehreren Menschen rede. Worte sind nicht meine Stärke - meine Stärke liegt in meinen Bildern. Und ich hab es doch getan und erstaunlich viel Lob dafür bekommen. Ich bin fast ein wenig stolz auf all das, was ich mit dieser Ausstellung und der Vernissage schon geschafft habe.

 

Bis Anfang September werden meine Bilder noch im Elbe-Kino hängen, geht vorher oder nachher gerne ins Kino. Es ist schon vorher mein Lieblingskino gewesen, eines der ältesten Programmkinos mit wirklich guten Filmen!

 

 

 

Hier ist eine Auswahl meiner Malerei zu sehen. Ich arbeite zur Zeit an einem Format meine Werke anders und neu zu präsentieren, da jedes Bild eine eigene Geschichte, inhaltlich oder in seiner Entstehungsphase hat. Einige wenige dieser Geschichten sind wichtig, um die Bilder zu verstehen, wie zum Beispiel meine Seekarten, die man nicht mehr sofort als Seekarte erkennt, besonders hier in der Präsentation im Web.

 

Für eine größere Ansicht bitte auf die Icons hier klicken, dann sind auch Bildtitel, Größe, Entstehungsjahr sowie Maltechnik zu sehen.

 

 

 

Für meine Malerei habe ich mich seit Mai 2017 dem Gemeinschaftsatelier in der Langelohstraße 134 in Hamburg / Osdorf angeschlossen, dort habe ich Raum und Austausch mit  Gleichgesinnten. Gelegentlich verantstalten wir dort Ausstellungen, ich werde dies rechtzeitig ankündigen!